abnehmmedikamente

Günther Steinmetz Sprecher der Selbsthilfegruppe “Erektile Dysfunktion (Impotenz)” http://www.ratgeber.gesundheit-im-net… Erektile Dysfunktion – Impotenz beim Mann natürlich behandeln Für Männer, die bereits im mittleren Lebensalter mit „Standproblemen“ zu tun haben … bei denen dieser Zustand für die Beziehung eine Belastung darstellt, weil die Partnerin die Situation zunehmend unbefriedigend empfindet … die sich Sorgen über Nebenwirkungen machen, weil sie angewiesen sind auf zweifelhafte und noch dazu kostspielige pharmazeutische Pillen … die ihre frühere Manneskraft wieder erlangen möchten, ohne dabei ihrer Gesundheit zu schaden oder Unsummen von Geld auszugeben … gibt es eine gute Nachricht, denn es ist möglich, Impotenz auf natürliche Weise erfolgreich zu behandeln. Geballtes Experten-Wissen zusammengefasst in einem speziellen Gesundheits-Ratgeber, der sich ausführlich mit der natürlichen und ursächlichen Behandlung von Impotenz auseinandersetzt, bietet eine echte Alternative zu der konventionellen Impotenz-Behandlung. Verwendete Musiktitel in diesem Video: “Feelin Good” und “Hypnothis” von Kevin MacLeod (incompetech.com) Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0 http://creativecommons.org/licenses/b… Schlagwörter: Impotenz beim Mann Impotenz Mann Impotenz behandeln Erektile Dysfunktion behandeln Erektile Dysfunktion Behandlung Behandlung von Erektionsstörungen Erektile Dysfunktion natürlich behandeln Erektionsstörungen behandeln Potenz natürlich steigern Impotenz natürlich behandeln Natürliche Hilfe bei Erektionsstörungen Impotenz bei Männern Potenzstörungen beim Mann Potenzstörungen Impotenz des Mannes Erektionsschwierigkeiten Erektionsschwäche Potenzschwäche Potenzschwäche was tun? Impotenz ist ein Zustand, wo Männer nicht in der Lage sind zu erhalten oder aufrechtzuerhalten eine Erektion. Es könnte zu Depressionen führen, geringes Selbstwertgefühl, und fühlen sich schuldig. Wie Forschungen zeigen, hat das männliche Geschlechtshormon Testosteron einen großen Einfluss auf die Effizienz des Geschlechtsverkehrs. Für eine befriedigende Erektion ist ein ausreichend hoher Hormonspiegel äußerst wichtig. Mit zunehmendem Alter sinkt der Testosteronspiegel im Blut beim Mann meist ab. So trägt eventuell ein Testosteronmangel (Hypogonadismus) dazu bei, dass Männer unter Impotenz leiden. In einigen Fällen versorgen die Nerven den Penis nicht mehr richtig, was dann zu einer Impotenz führt. Vermutet der Urologe diese Ursache, kann ein Test mit elektrischen Reizen durchgeführt werden. Besonders Patienten mit der Zuckerkrankheit sind von dieser Form der Impotenz häufig betroffen. Auch wenn die Impotenz meist nur auf den Mann bezogen wird, können Frauen ebenfalls mit ihr zu kämpfen haben. Frauen leiden hierbei natürlich nicht an Erektionsstörungen, sondern unter dem Verlust des sexuellen Verlangens und damit verbundener Scheidentrockenheit. Die Gründe hierfür können unterschiedlich sein. Entweder ist der Hormonhaushalt durch die Einnahme der Anti-Baby-Pille oder eine Krankheit gestört oder Zuhause bzw. auf der Arbeit gibt es viel Stress. Viele Frauen berichten auch von einem Rückgang der Lust nach der Geburt ihrer Kinder. Die Behandlung bei Impotenz richtet sich immer nach den Ursachen, hängt aber auch davon ab, was der Mann selbst wünscht. Viele Behandlungsmöglichkeiten – wie Medikamente und Psychotherapie – lassen sich gut miteinander kombinieren. Seltener wird der Begriff Impotenz für eine geistige Blockade oder Unfähigkeit eines Künstlers verwendet. Diese dichterische Ausdrucksweise wird eher in der Literatur genutzt. Bei Impotenz erweist sich auch ein Training der Beckenmuskulatur durch verschiedene Übungen, eine gesunde Lebensweise, u.a. mit kalten Duschen und Wechselduschen, ausreichend Schlaf und eine gesunde Ernährung als hilfreich. Bei der gesunden Ernährung sollte man auf eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung mit den Vitaminen A, C, E und dem Supplement Selen achten. Bananen, Sellerie, Austern, Spargel, Trüffel und Schokolade zählen u.a. als potenzfördernd. Bei Impotenz werden weiterhin Medikamente wie u.a. Viagra, Cialis, Levitra, Soft Cialis, Soft Viagra, Tadalafil, Astra SX und Kamagra empfohlen. Besonders problematisch: Weil das Thema Impotenz immer noch tabuisiert ist, werden nur wenige Männer behandelt. Im Schnitt dauert es fünf Jahre, bis sich ein Betroffener mit seinem Problem an einen Arzt wendet. Nur jeder zehnte Mann mit Impotenz wird dagegen behandelt, und das, obwohl in vielen Fällen die Erektionsprobleme leicht behebbar wären. Das Bild des Mannes ist in unserer Kultur nicht mit Stärke und Tüchtigkeit verbunden, sondern auch mit einer intakten und starken Potenz. Die Mehrzahl der Männer, die eine Impotenz entwickeln, erleben einen schmerzlichen Einbruch in ihrem Selbstbewusstsein und ihrem Selbstwertgefühl. Sie fühlen sich nicht mehr als vollwertiger Mann. Minderwertigkeitsgefühle und Scham brennen in ihrem Inneren. Dies ist auch einer der Gründe, warum Potenzmittel wie Viagra und Cialis von vielen Männern (und teilweise auch von den Frauen) als Krücke erlebt wird, die das Selbstbewusstsein nicht stärkt, sondern zusätzlich schwächt. Zahlreiche Patienten haben mir erzählt, dass sie sich schlecht und minderwertig fühlen, selbst wenn sie ihrer Partnerin gegenüber die Einnahme dieser Potenzmittel verschweigen. Sie fühlen sich als Schwächling, als „Schlappschwanz“. Sie schämen sich vor sich selbst und anderen und fühlen sich klein und minderwertig, als halber Mann. Sind organische Ursachen ausgeschlossen, eröffnet die Hypnosetherapie die Möglichkeit, die Impotenz des Mannes oft in kurzer Zeit erfolgreich zu behandeln. Ihr liegen mindestens eine der beiden nachfolgend genannten Ursachen zugrunde: Bei der Behandlung der Impotenz muss man von den Ursachen ausgehen und diese behandeln. Bei körperlichen Erkrankungen müssen erst die körperlichen Erkrankungen behandelt werden. Liegt die Ursache für die Impotenz in einer Beziehungsstörung von Partnern, lohnt es sich eine Psychotherapie durchzuführen. Bei Erschöpfungssyndromen durch Stressfaktoren muss man diese Faktoren analysieren und günstigere Bedingungen schaffen. Ebenso kann man Einfluss auf ein Übergewicht durch eine Gewichtsreduzierung nehmen und einen übermässigen Genuss von Nikotin und Alkohol einschränken. Zu den chirugischen Massnahmen bei Impotenz zählen u.a. das Einpflanzen von Penisprothesen. Die sexuelle Gesundheit ist ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen physischen Gesundheit des modernen Menschen. Die erektile Dysfunktion (die Impotenz), ist nicht für das Leben gefährliche Leiden, aber man darf keinesfalls es wie unbedeutendes Problem halten. Viele Männer mit solcher Erkrankung ertragen die Abwesenheit des intimen Lebens, weil sie sich genieren oder denken, dass man nichts machen kann. Die Diagnose der erektilen Dysfunktion ist kein Urteil, es gibt Masse der Methoden der Therapie. Es ist wichtig, sich es zu erinnern. Erster Ansprechpartner sollte Ihr Hausarzt sein. Hegen Sie zu ihm eine längere Beziehung, wird es umso schwieriger, das eigene Dilemma zu offenbaren. Urologen sind Fachärzte für den männlichen Genitalbereich und den damit verbundenen Problemen. Scheuen Sie sich vor dem Gang zum Hausarzt, suchen Sie nach Fachärzten gegen die Impotenz. Sie werden keine erniedrigen Versuche über sich ergehen lassen müssen. Es geht lediglich darum, mit einigen Fragen den Grad der Erkrankung und etwaige Heilungsmöglichkeiten zu besprechen. Sie werden gemeinsam einen Fragebogen beantworten, anhand dessen auch Ihre sonstigen Gesundheitsrisiken und Lebensgewohnheiten durchleuchtet werden. Wie Sie wissen, sind die meisten Potenzmittel in Deutschland rezeptpflichtig. ©detailblick-FotoliaDer Volksmund nennt es „Impotenz”, die Mediziner sprechen von „erektiler Dysfunktion” – doch wer davon betroffen ist, schweigt meist. Die Rede ist von Erektionsstörungen. Selbsthilfegruppen gehen davon aus, dass in Deutschland mindestens 4,5 Millionen Männer zumindest vorübergehend unter Potenzstörungen leiden. Wenn der Penis nicht mehr ausreichend steif wird, um einen befriedigenden Geschlechtsverkehr auszuüben, geraten viele Männer unter Druck. Wer nicht mehr “seinen Mann stehen” kann, fühlt sich oft als Versager und zieht sich zurück. Darunter – und nicht zwangsläufig unter der Störung der Sexualfunktion – leidet dann auch die Partnerschaft. Weil das Thema Impotenz aber immer noch so ein Tabu ist, suchen viele Männer einen einfacheren Weg und bestellen die Potenzmittel zum Beispiel über das Internet. Mein dringender Rat: Lassen Sie davon unbedingt die Finger! Abgesehen davon, dass die Nebenwirkungen von Sildenafin für Sie gefährlich werden können, ist überhaupt nicht nachvollziehbar, was in den (fast immer gefälschten) Medikamenten tatsächlich enthalten ist. Im besten Fall haben Sie Ihr Geld für völlig wirkungslose Substanzen ausgegeben, im schlimmsten Fall schlucken Sie einen unüberschaubaren Giftcocktail. Die Impotenz des Mannes bleibt auch nicht ohne Folgen für die Partnerin. Mit dem Beginn der Probleme im Bereich der Sexualität geht sehr häufig auch die Veränderung dahingehend einher, dass das Paar auch immer seltener Zärtlichkeiten austauscht. Das Bedürfnis der Frau nach Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität bleibt ungestillt. Eine befriedigende Sexualität ist für die seelische und somit auch für die körperliche Gesundheit von großer Bedeutung. Deshalb ist die Abklärung der Ursache einer Impotenz und deren Behandlung immer zu empfehlen. Die erektile Dysfunktion (ED) ist eine Erektionsstörung, bei dem der Mann nicht in der Lage ist eine Erektion des Penis zu bekommen beziehungsweise diese aufrecht zu erhalten. Umgangssprachlich wird die erektile Dysfunktion auch als Impotenz oder erektile Impotenz bezeichnet. Dennoch sollte hierbei zwischen der Erektionsstörung und der Unfruchtbarkeit unterschieden werden, denn die Impotenz umfasst beide Sexualstörungen. dieta per aumentare massa muscolare 16 anni lunghezza media del membro maschile si puo aumentare la massa muscolare senza integratori creme ingrandimento pene integratori massa carrara

kalwi

Helooo